Diese von Seelsorgebereichsmusiker Christian Jacob erarbeitete Läuteordnung wurde am ersten Adventssonntag 2015 durch Herrn Pfarrer Norbert Grund in Kraft gesetzt.


Geläute

Der Turm beherbergt vier Bronzeglocken von der Glockengießerei Mabilon aus dem Jahre 1967, die im sogenannten Griesbacher’schen Idealquartett disponiert sind. Dabei wurde auf eine Abstimmung mit dem benachbarten Geläut der evangelischen Kirche (b1−des2−es2−f2) geachtet.

Nr. 1
Schlagton: es’
Patronat: Hl. Kreuz
Gewicht: 1440 kg
Durchmesser: 1350 mm
Bittruf: Per crucem ad lucem

Nr. 2
Schlagton: ges’
Patronat: Hl. Maria
Gewicht: 850 kg
Durchmesser: 1104 mm
Bittruf: Sancta Maria intercede pro nobis

Nr. 3
Schlagton: as’
Patronat: Hl. Odilia
Gewicht: 590 kg
Durchmesser: 982 mm
Bittruf: Sancta Odilia ora pro nobis

Nr. 4
Schlagton: ces’’
Patronat: Hl. Adelheid
Gewicht: 340 kg
Durchmesser: 826 mm
Bittruf: Sancta Adelheidis protege nos


Grundsätzliches

Zusammenläuten
Das Zusammenläuten zu sämtlichen Gottesdiensten findet eine Viertelstunde vor Beginn statt und zwar wie folgt:

  • Den Beginn macht – sofern nicht anders vermerkt – die tonhöchste Glocke, so dass sich das Geläut von der Höhe zur Tiefe entwickelt.
  • Man schalte erst die nächste Glocke dazu, wenn die vorherige gleichmäßig schwingt.
  • Die Glocken werden so ausgeschaltet, wie sie eingeschaltet wurden, d. h. die tontiefste Glocke, auf der das Klanggebäude ruht, hat das letzte Wort.

Einläuten zu Hochfesten
Zu den folgenden Hochfesten und besonderen Anlässen findet zusätzlich für 3 Minuten ein Einläuten eine halbe Stunde vor Beginn des Gottesdienstes mit Glocke 1 statt:

  • 24. Dezember – Heiligabend/Christmette
  • 25. Dezember – Weihnachten
  • 31. Dezember – Silvester
  • 1. Januar – Hochfest der Jungfrau Maria / Neujahr
  • 6. Januar – Erscheinung des Herrn
  • 25. März – Verkündigung des Herrn
  • Gründonnerstag
  • Ostersonntag
  • Weißer Sonntag / Erstkommunion
  • Christi Himmelfahrt
  • Pfingstsonntag
  • Dreifaltigkeitssonntag
  • Fronleichnam
  • 14. September – Kreuzerhöhung
  • Christkönigssonntag

Besondere Regelungen

  • Neujahr: Zum Jahreswechsel läuten alle Glocken 7 Minuten lang.
  • Gründonnerstag: Zum Gloria läuten alle Glocken, danach verstummen sie bis zum Gloria der Osternacht. Die Automatik muss abgestellt werden.
  • Osternacht: Erst zum Gloria läuten alle Glocken. Danach wird die Automatik eingeschaltet.

Te-Deum-Läuten
Zur Erstkommunion und zu Fronleichnam läuten zum „Großer Gott, wir loben dich“ (Schlusslied) alle Glocken.


Läuteordnung

Hochfeste und besondere Anlässe
– Messe (7 Minuten): 4 3 2 1
– Wortgottesdienst (5 Minuten): – 3 2 1

Advents- und Fastenzeit
Sonntag
– Messe (5 Minuten): 4 – 2 1
– Messe (5 Minuten) 3. Adventssonntag / 4. Fastensonntag: – 3 2 1
Werktag
– Messe (3 Minuten): 4 – 2 –
– Wortgottesdienst (3 Minuten): 4 3 – –

Weihnachts- und Osterzeit
Sonntag
– Messe (5 Minuten): – 3 2 1
Werktag
− Messe (3 Minuten): – 3 2 –
− Wortgottesdienst (3 Minuten): 4 3 – –

Jahreskreis
Sonntag
− Messe (5 Minuten): 4 3 2 –
Werktag
− Messe (3 Minuten): 4 3 – –

Kasualien und besondere Anlässe
− Exequien, Trauerfeier, Allerseelen (3 Minuten): – – 2 1
− Hochzeiten, Ehejubiläen (5 Minuten): – 3 2 1
− Taufen (5 Minuten): 4 3 2 –
− Maiandachten (5 Minuten): 4 3 2 –
− Bußgottesdienst (3 Minuten): 4 – 2 –